Wie wird man ein Hormoncoach?

Der Weg zum Experten für bioidente Hormontherapie ist ein Coachingprozess an sich und besteht aus:

1. Vernetzung der bioidenten Hormontherapie (BHT) mit bereits praktizierten therapeutischen Methoden aus Naturheilkunde, Praktischer Medizin und konventioneller Hormonersatztherapie (HRT)

2. Stärkung des Selbstvertrauens des Therapeuten zur Kommunikation mit dem Patienten

3. Klare Zielsetzung für die eigene Praxis

Holen Sie sich jetzt Ihr persönliches Angebot!

Das Konzept


Wissensvermittlung

  • Anschaulich
  • Leicht verständlich
  • Umsetzbar
  • Vernetzung mit verschiedenen Formen der Naturheilkunde, praktischer Medizin und konventioneller HRT, neuester Forschung und aktuellen Statements zu Leitlinien der Fachgesellschaften

Patientenführung und Therapie

  • Zentrale Bedeutung der einfühlsamen Anamnese
  • Differenzierte Auswahl der Diagnostik aus Serum, Speichel, Urin
  • Balancierende bioidente Hormontherapie durch Substitution
  • Regulationstherapie aus Phytotherapie, Homöopathie, Orthomolekularmedizin

Netzwerk Experten

  • Zusammenarbeit mit Fachärzten
  • Kollegialer Austausch in einer jungen Therapieform

Curriculum:


Die Ausbildung umfasst:

5 Seminare:

  • 1 x Crashkurs
  • 1 x Auswertekurs
  • 1 x Spezialseminar intensiv
  • 1 x Schilddrüsenseminar
  • 1 x Expertenseminar

5 Coachingmodule aus

  • 2 Module: Hormoncoaching per Telefonkonferenz 6 Monate
  • 4 Module: Hormoncoaching per Telefonkonferenz 12 Monate
  • 2 Module: Hormonlounge
  • 1 Modul: Einzelcoaching

Abschlussgespräch

Inhalte


Crashkurs:

Inhalte

  • Grundzüge der hormonellen Regulation
  • Grundzüge des Zyklusgeschehens
  • Symptomatologie der Hormonmangelzustände
  • Charakteristik der Menopause
  • Bedeutung der Anamnese
  • Diagnostik der Hormonstörungen in Serum und Speichel
  • Präanalytik – Bedeutung in der Praxis
  • Hormonelle Balance
  • Systematik der Speichelbefundauswertung
  • Therapie: Prinzipien einer bioidenten Hormontherapie
  • Verschiedene Applikationswege
  • Hormonersatztherapie und Krebs – Was geht? Was nicht?
  • HRT und Mammakarzinom – neueste Statements der Fachgesellschaften
  • Estradiolmetabolismus

Auswerteseminar:

Inhalte:

  • Systematik der Speichelbefunde
  • „ Fallen“ und Grenzen des Speicheltestes
  • Hormone und Krebs?
  • Fallkonferenzen aus dem Teilnehmerkreis

Spezialseminar intensiv:

Inhalte:
Teil 1 Hormone, Hirn und Stress

  • Hormone und Hirnentwicklung
  • Geschlechtsspezifische Hirnentwicklung
  • Grundlage der Neurosteroidwirkung beim Erwachsene
  • Welches Hormon wirkt wie? Neuroendokrinologische Partialwirkungen
  • Stress – Physiologie, Diagnostik, Therapie

Teil 2 Männermedizin

  • Androgene als Gegenspieler des Cortisols, Androgendefizitsyndrom der Frau, …
  • Therapie des Hypogonadismus, Leitlinien der Testosteronsubstitution, …
  • „Männerkrankheiten“

Teil 3 Hormone und Stress

  • Allgemeines, Neubewertung der WHI-Studie
  • Risiko & Behandlung
  • Phytohormone
  • Östrogen & Estradiolmetabolismus

Teil 4 PCO-Syndrom/ Kinderwunsch

  • Einführung zum PCO-Syndrom
  • Therapie des PCO-Syndroms
  • Kinderwunsch
  • Kinderwunschaspekte beim Mann

Schilddrüse und Hormonbehandlung:

Inhalte:

  • Übersicht welche Schilddrüsenerkrankungen gibt es
  • Häufigste Form Hypothyreose – Definition
  • Ursachen Hypothyreose
  • Symptomatik Hypothyreose
  • Autoimmunthyreopathien in Symptomatik, Diagnostik und Therapie
  • Therapie der Hypothyreose
  • Fallbeispiel

Experten- / Refresherkurs:

Inhalte

  • Kollegialer Austausch
  • Spezialfälle
  • 1-4 verschiedene Ärzte referieren aktuelle Einzelthemen und von den Teilnehmern vorab eingesandte Falldarstellungen werden erörtert

Telefonkonferenz

  • In der Regel jeden ersten Donnerstag im Monat 1 Stunde Fallbesprechungen.
  • Info und Abo unter: kontakt@hormoncoach.com

„Hormonlounge“

Einzelcoaching (Konsil)

  • Sie melden bei Marianne Krug ein Konsil über kontakt@hormoncoach.com an
  • schicken Kurzanamnese und Befund am besten als Email und
  • geben ein-zwei Zeitfenster und die Telefonnummer an.
  • Frau Krug ruft Sie zum verabredeten Zeitpunkt an.

Den Abschluss der Ausbildung zum Hormoncoach bildet ein Gespräch mit Frau Krug. Durch die Möglichkeit, viele Module der Ausbildung online ab zu leisten, gibt es auf Seiten der akana-Akademie wenig Möglichkeiten des direkten, persönlichen Kontaktes.
Hier soll mindestens im Abschlussgespräch gemeinsam eruiert werden, welche Teile der Ausbildung direkt umgesetzt werden konnten, welche Themen nicht in die eigene Praxisstruktur passen, ob noch organisatorische und /oder administrative Hürden bei der Umsetzung des Gelernten bestehen und welche das sind. Gerne kann beim Gespräch ein Fall vorgestellt werden, der besonders gelungen ist oder auch Fragen aufwirft.

Anmeldung unter: kontakt@hormoncoach.com

Wer ist Ihr Coach?


Marianne Krug ist eine Referentin mit mehr als 20jähriger Erfahrung auf dem Gebiet der bioidenten Hormone. Ebenso lang ist ihre Erfahrung als Referentin. Ihre Seminare sind von einfühlsamer Vortragsqualität. Sie vermittelt anschaulich, leicht verständlich mit Leidenschaft, Herz und feinsinnigem Humor.

Siehe auch Referenzen

Zertifizierung


Das Zertifikat „Hormoncoach MK“ wird von der akana Hormonakademie verliehen. Die Hormonakademie ist eine nicht öffentliche, private Akademie, die von Marianne Krug zur Wissensvermittlung gegründet wurde. Sie können das Zertifikat verwenden für Ihre Darstellung nach außen auf dem Praxisschild, auf Ihrer Webseite und in Ihrem Praxisflyer. Es dient dazu, dass mehr Patienten Sie als Experten besser finden.

 

Ihre Investition


Zeitinvestition: 80 Stunden

Finanzielle Investition:

  • Präsenz: 4.140,- € inkl. MwSt.
  • Hybrid: 3.970,- € inkl. MwSt.

Details können Sie der pdf-Datei entnehmen.